2012 | Schuld | 11. Kartenhaus | 5:56

Karten habe ich,
ein Haus soll draus entsteh’n.
Ich baue ein Modell,
damit die Maurer mich versteh’n.

Mein Haus ist im Kopf perfekt.
Real fehlt dem Haus das Dach.
Ich bin nur der Architekt,
kein Handwerker.
Mein Haus ist im Kopf perfekt.
Real schwimmt das Fundament.
Ich bin nur der Architekt,
kein Maler.

Ratten fressen Löcher,
Pappe deckt sie zu.
Keiner will mir helfen,
dass mein Haus mir nicht zerfällt.

Mein Haus ist im Kopf perfekt.
Real stürzt die Decke ein.
Ich bin nur der Architekt,
kein Handwerker.

Mein Haus ist im Kopf perfekt.
Real bröckelt schon der Putz.
Ich bin nur der Architekt,
kein Maler.

Aus dem Schutt form‘ ich neu,
was mein Kopf einst ersann.
Davor steh’n zwei Weise,
schau’n mich skeptisch an. 
„Dein Haus will nie wer kaufen.
Lass die Karten ruh’n.“
Still bau’ ich sie wieder auf.

Mein Haus ist im Kopf perfekt.
Auch nachts lässt mich das nicht ruh‘n.
Ich bin nur der Architekt,
und handwerke.
Mein Haus ist im Kopf perfekt.
Mich kann nichts mehr aufhalten.
Ich bin nur der Architekt,
und male!

Eines Tages sagen sie:
„Diese Frau hat Glück gehabt.“
Schweigend denk’ ich an den Weg
und mein Kartenhaus.