08.08.2012 | Fleißige Hobelarbeiten hinter den Kulissen

Warum hört man gerade verhältnismäßig wenig von uns? Die Antwort ist: Weil wir hinter den Kulissen gerade recht viel zu tun haben.

Zunächst hätten wir unser Album. Wir haben zusammen mit unserem Grafiker, Ivo Zibulla von der Ungestalt, an der Vollendung von unserem CD-Design geschraubt. So viel können wir verraten: Es wird ein Digipack und ein Booklet geben - und beides sieht großartig aus. Heute haben wir noch einmal wie die Wilden Korrekturgelesen und -geguckt, damit auch wirklich alles perfekt ist - und morgen wird der letzte Probedruck kontrolliert. Dann heißt es endlich: Ab ins Presswerk. Denn auch unser Master ist nach mehreren Korrektur-Hör-Gängen und kleinen Aufwertungen nun fertig. Und wenn wir schon bei Grafik sind: Für eine Aufhübschung unserer Website werden ebenso gerade Pläne geschmiedet. Ihr dürft gespannt sein!

Außerdem steht bei uns ein Besetzungswechsel an. Ronny wird seine Interimszeit am Schlagzeug bei molllust beenden, da ihn andere Projekte zeitlich zu sehr in Anspruch nehmen. Es war eine schöne Zeit mit Ronny und es fällt uns schwer, von ihm Abschied zu nehmen. Allerdings war uns von Anfang an bewusst, dass unsere gemeinsame Zeit nicht ewig währen würde. Für die Nachfolgersuche haben wir bereits eifrig gecastet und einen Favoriten ausgepickt. Dieser arbeitet sich gerade gemeinschaftlich mit uns durch unser Set und wir sind sehr zuversichtlich, dass wir euch bald guten Gewissens das neue Bandmitglied vorstellen können.

Außerdem haben wir bereits wieder gemeinsam mit Andy Schmidt Pläne zur Massenbeschallung geschmiedet. Wir werden im September erneut das Studio entern - dieses Mal für eine EP. Der molllust-Kenner wird wahrscheinlich erraten können, was auf diesen Silberling kommen wird.

Zur Konzertplanung gibt es ebenso News: Wir freuen uns nicht nur sehr darüber, im September in Zwickau bei Coppelius als Vorband zu spielen, sondern wir haben mit den Herren gesprochen und es wird ein gemeinsam aufgeführtes Stück geben - auch hier wird der molllust-Kenner erahnen, worum es sich handelt. In welcher genauen Form das ablaufen wird, wird nicht verraten.

Doch jetzt geht's wieder an die Tasten und Saiten, es gibt viel vorzubereiten!