14.09.2012 | Post! Oder auch: Eine Palette molllust auf dem Bürgersteig

Nach vielen Stunden zwischen Euphorie, angezerrten Nerven und Ungeduld klingelte es bei mir. Der Spediteur mit den CDs! Die Freude konnte auch die Schimpftirade über mangelnde Parkplätze für den Speditions-LKW nicht dämpfen. Die Palette wurde auf dem Gehsteig abgeladen - und so stand dort ein ganzer Haufen Musik in Gohlis herum. Es fühlte sich ein wenig nach Umzug an, die ganzen Kartons in die Wohnung zu schleppen. Aber im Grunde war es das ja auch ein klein wenig: Nun ist unsere Musik auch physisch bei uns eingezogen. Ein tolles Gefühl, das eigene Werk jetzt in den Händen zu halten. Wir sind alle unglaublich stolz, diesen Meilenstein unserer Bandgeschichte geschafft zu haben. Und bald gibt es auch noch Poster. Dann muss ich mich nicht nur daran gewöhnen, dass ich mich selber aus dem Nachbarzimmer höre, sondern auch, dass ich mich selber anstarre. Irgendwie ein komisches Gefühl. Und verdammt cool. Unsere Wohnung - das Zentrum des langsam entstehenden molllust- Imperiums.

Auf dass wir uns genötigt sehen, in Zukunft häufiger mal zur Post zu laufen und "Schuld" zu verbreiten!