30.01.2012 | Studioaufnahmen im KickTheFlame-Studio - Erste Eindrücke

Seit einer Woche sind wir am Werkeln - das erste molllust-Album entsteht. Nachdem wir in den vergangenen Wochen alle wie wild geübt und auf die Aufnahmen gefiebert haben, wird es nun ernst. Wir sind alle unglaublich gespannt auf das Endergebnis und können es kaum erwarten.

Der Start war zunächst noch eher ruhig. Nach (mal wieder) einem knallharten Probewochenende ging es Montag das erste Mal in die heiligen Hallen - zumindest für mich. Ziel der Übung: Den richtigen Klaviersound finden. Das entpuppte sich als umfangreiches Projekt. Montag wurden Samplebibliotheken gewälzt, getestet, angespielt, verglichen. Dienstag dann ein Ausflug nach Zwickau: der Flügel wollte getestet und aus verschiedenen Positionen aufgenommen werden. Die Auswertung zeigte erstaunlich gute Karten für die favorisierte Samplebibliothek.

Dienstag Abend kamen schließlich die ersten Albumtöne aufs Band. Mittwoch und Donnerstag standen daraufhin ganz im Zeichen der Klaviereinspielung und der Erstellung geeigneter Clicktracks.

Wochenende gab es bei uns nicht: die Streicherfraktion erhielt Einzug ins Studio und spielte die erste Hälfte der Stücke ein. In unseren Köpfen entstanden bereits Ahnungen, wie passagenweise das Endergebnis klingen könnte. Das Kopfkino führte zu vorübergehender Euphorie unsererseits - genauso wie Franks fürsorgliche Bekochung der Mannschaft. Gelegentliches Tischtennisspielen stellte sich als gute Maßnahme heraus, den Kopf nach vielen Stunden Musik wieder freizubekommen.

Der Montag wird zum Sonntag: Heute ist kurzes Durchatmen angesagt und es wird ausgiebig korrekturgehört - es will sich schließlich keiner über kleine Fehlerchen am Ende ärgern. Der Dienstag ist für Korrekturen und die Montage von Streichern und Klavier vorgesehen, ehe es ab Mittwoch im Studio knallen wird: das Schlagzeug und damit der erste Part der Rockfraktion wird einziehen.